Biografie

 

Willkommen auf meiner Homepage. Es freut mich, dass Sie mir einen virtuellen Besuch abstatten.

 

An dieser Stelle darf ich mich und meine Arbeit kurz vorstellen.

 

 

 

Ich, Susanne Rasser, wurde am 25. Juni 1965 als drittes von fünf Kindern auf einem Bergbauernhof

in Rauris (Land Salzburg) geboren.

Ich schreibe Lyrik, Erzählungen, Theaterstücke, Drehbücher. Hin und wieder fabriziere ich auch Grußkarten und Textbilder.

 

 

 

 

 

 

 

 

PUBLIKATIONEN & PROJEKTE

 

Auf Grund, Lyrik & Prosa, Graphik & Malerei, Verlag der Druckerei Roser, Salzburg (1988).

Halbierung, Lyrikband im Dreiecksformat, IKS Verlag, Salzburg (1992).

Hoffnungen, Tonträger mit musikalischer Begleitung von Tobias Reiser, Pan-Sound, Gütersloh (1992).

 

Leitung von Kreativwerkstätten für Kinder und Jugendliche. Ausstellung von Textbildern und Malereien in Salzburg, Rauris, Wien und Laa / Thaya.

 

So als ob, Erzählung, literarische Vorlage für die TV-Verfilmung Bauernprinzessin (1996).

 

Stadtschreiberämter in Linz und Radstadt (1996 und 1997).

Kurzgeschichten für Literaturzeitschriften und Buchanthologien.

 

Nacht, Theaterstück, Uraufführung durch das Salzburger Landestheater im Rahmen der Rauriser Literaturtage 1999, Regie: Lutz Hochstraate (1999).

Bauernprinzessin, Drehbuch, Pilotfilm zu einem TV-Dreiteiler für ORF / BR / Movieppol, herstellender Produzent: Josef Koschier, SK-Film (2004, 2007, 2009).

Wie im Flug, Poems, Innsalz Verlag (2018).

 

Literarische, journalistische und dramatische Beiträge für Literaturzeitschriften, Kalenderwerke, Buchanthologien, für den Hörfunk (ö1, Ö-Regional, RAI) sowie für Tages- und Wochenzeitungen.

Letzte Gemeinschaftspublikation: Gedichte für besondere Kinder, Herausgeberin: Franziska Röchter, chiliverlag, Verl 2016.

 

Stipendien und Preise: 2. Wasserzeichen-Lyrikpreis (1986), Nachwuchsstipendium des österreichischen Bundesministeriums für Unterricht und Kunst (1994/95), Max von der Grün – Förderungspreis (1996/97), Förderung durch das Amt der Salzburger Landesregierung (1999), Arbeitsstipendien des österreichischen Bundesministeriums für Kunst / Bundeskanzleramt (1992, 1994, 1997, 1999, 2001, 2015).

 

 

 

 

KONTAKT: Susanne Rasser

Sonnbergweg 23 C

A – 5661 Rauris

E-Mail:sanne.rasser@sbg.at